15.11.2021
"Informationen zur Prunksitzung am 20.11.2021"
Liebe Freunde des Vorster Karnevals,
wie ihr sicher auch, beobachten wir aufmerksam die aktuellen Corona-Entwicklungen und die daraus resultierenden Entscheidungen.

Nach jetzigem Stand findet unsere Prunksitzung am Samstag im Forum Corneliusfeld - unter den bereits im Vorfeld festgelegten 2G-Bedingungen - weiterhin statt. Die Stadt Tönisvorst hat uns heute nochmals bestätigt, dass unser Schutz- und Hygienekonzept für die Veranstaltung immer noch alle Vorgaben erfüllt.

Obwohl unser Ministerpräsident heute nochmals bekräftigt hat, dass er - über die 2G-Regel hinaus - erneute Einschränkungen für bereits Geimpfte ablehnt und auch wenn wir auf die richtigen Entscheidungen der Bundes-/ und Landesregierung, sowie der Gesundheitsbehörden vertrauen, machen wir uns dennoch ständig Gedanken, wie wir den Besuch unserer Veranstaltung noch sicherer gestalten können.

Wir befürworten grundsätzlich die 2G-Plus-Regel, sind uns aber im Klaren darüber, dass die Testkapazitäten dafür derzeit nicht ausreichen. Sollte sich dies im Rahmen der Ministerpräsidentenkonferenz am kommenden Donnerstag ändern, haben wir bereits ein ausgearbeites Schutz- und Hygienekonzept nach 2G-Plus-Regelungen ausgearbeitet um unmittelbar umschwenken zu können.

Wir rufen dennoch alle Besucher auf, sich im eigenen Interesse freiwillig am Samstag im Rahmen eines kostenlosen Bürgertests testen zu lassen, oder sollte dies nicht möglich sein, einen Antigen-Selbsttest zu machen, um so die 2G-Plus-Bedingungen freiwillig zu erfüllen.

Wir denken, dass dies ein vernünftiger Ansatz ist, um auch weiterhin gesellige Veranstaltungen durchzuführen, denn aus vielen Gesprächen in den letzten Tagen wissen wir, dass das Bedürfnis - bei aller Besorgnis - weiterhin groß ist.

Wir werden euch hier natürlich weiterhin auf dem Laufenden halten.

Vielen Dank und bleibt gesund!



24.09.2021
"Vorst feiert Karneval in der Session 2021/2022"
Liebe Mitglieder und Freunde der KG Rot-Weiß Vorst,
Man sieht es an unserer Webseite... ein gutes Jahr Dornröschenschlaf liegt hinter uns. Aber im Hintergrund waren wir immer aktiv und haben überlegt und bewertet. In den letzten Wochen haben wir unzählige Gespräche geführt, Corona-Schutzverordnungen studiert und uns innerhalb des Vorstandes die Köpfe heißgedacht!

Herausgekommen ist dabei der Entschluss:
Wir feiern Karneval in Vorst in unserer Jubiläums-Session (4x11 Jahre) 2021/2022

Wir planen alle regulären Veranstaltungen (Karnevalserwachen, Kinderkarnevals-Nachmittag und Herrensitzung), sowie den im letzten Jahr ausgefallenen Karnevalszug in Vorst und eine Jubiläums-Prunksitzung. Natürlich ist dieser Entschluss immer fest  damit verbunden, dass die dann aktuellen Corona-Lage die letztendliche Durchführung auch zulässt.


Grundsätzlich werden wir alle Veranstaltungen unter den so genannten 2-G-Bedingungen durchführen. Das bedeutet: Teilnahme an unseren Veranstaltungen ist nur für Geimpfte und Genesene möglich (Kinder bis 15 Jahre sind dabei aktuell in NRW den Geimpften oder Genesenen gleichgestellt). Wir respektieren die persönliche Entscheidung jedes Einzelnen, sich nicht impfen lassen zu wollen - die Gründe dazu sind sicherlich vielfältig. Ebenso bitten wir aber auch darum zu respektieren, dass wir als Veranstalter das Risiko nicht tragen wollen eine Veranstaltung unter den aktuell zulässigen 3-G-Bedingungen (also Zugang zusätzlich auch für ungeimpfte Getestete) durchzuführen. Warum? Es geht uns dabei, die beiden wichtigsten Bedürfnisse - Gesundheitsschutz und unbeschwertes Feiern - miteinander in größtmöglichen Einklang zu bringen. Derzeit wird unter 2G-Bedingungen in Aussicht gestellt, Veranstaltungen bei entsprechendem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept auch ohne Einhaltung von Mindestabständen durchführen zu können. Und genau das ist bei der begrenzten Raumauswahl in Tönisvorst erforderlich, um eine Veranstaltung wirtschaftlich durchführen zu können (von einer gemütlichen Atmosphäre ganz abgesehen).

3G birgt für uns folgende Gefahr, die wir nicht eingehen wollen:
Angenommen, von 300 Besuchern sind 200 geimpft oder genesen und 100 ungeimpft. Die Ungeimpften müssen einen negativen Test vorweisen - die Geimpften oder Genesenen nicht. Von diesen 200 könnten also einer oder mehrere positiv sein und somit die bis dahin nicht infizierten Ungeimpften unwissentlich anstecken. Natürlich können sich auch Geimpfte gegenseitig anstecken. Da dort aber ein wesentlich harmloserer Krankheitsverlauf erwartet wird, ist das das Risko, was jeder Besucher vor dem Kauf einer Eintrittskarte für sich selbst abwägen muss.

Wir hoffen auf euer Verständnis und freuen uns darauf, mit euch - wenn auch sicher anders als sonst - in Vorst wieder das karnevalistische Brauchtum pflegen zu können. Weitere Informationen findet ihr unter: Veranstaltungen Dort werden wir euch auch bezüglich der jeweils aktuellen Corona-Regeln oder Änderungen in der Durchführung informieren.